Heimatverein
  Drakenburg e.V.

Gästebuch


Neuer Beitrag
Rebell
am 05.12.2017 um 09:45
tolle Homepage, gut Aufmachung wunderschöne Bilder.
Viele Grüße von den Silberseen bei Karnickelhausen!
Das liegt in NRW, wo auch sonst!
Oder auf: karnickelhausen.de
Lebendige Weser Drakenburg (LWD)
am 07.07.2016 um 15:03
Terminhinweis:
Porträt der Mittelweser
-Liebeserklärung an einen Fluss-
Fotoausstellung im Quaet-Faslem-Haus, Leinstraße 4 in 31582 Nienburg/Weser
07. Juli bis 18. September 2016

Viel Spaß beim anschauen und ggf. Honig saugen auch für den Heimatverein Drakenburg

"Glück Auf"
LWD
Victoria Sheldon vwsheldon@comcast.net
am 23.03.2016 um 21:25
Es ist jetzt 50 Jahre seit ich Deutsch gesprochen oder geschrieben habe, also werde ich auf Englisch schreiben.

I am Victoria Sheldon, the great-granddaughter of Georg Friedrich Christian Freye, son of Otto Friedrich Christian Freye and Sophia Maria Prange(a?). Georg was born in Drakenburg on 15 Juni 1833, a younger son. Due to all the wars at the time, he left Drakenburg in 1849 and emigrated to the United States, where he lived in Missouri with his sister Dorothea Maria Louisa and her husband Johan Rodekohr for a few years.

In 1852, he took a wagon train west and settled in Seattle, which had just been founded a year earlier. He married Louisa Catherine Denny, the daughter of Seattle's founder, Arthur Armstrong Denny. Together they helped build Seattle. George worked on a steamship, opened a bakery, started the first brass band in Seattle, and build hotels. He died in Seattle on 2 Mai 1912, soon after his biggest and best hotel, the Frye Hotel, opened. He was always proud of his German heritage, as is his family. My grandmother used to talk very fondly about her father.

Although I am 69+, I travel a lot, and I hope to be able to visit Drakenburg sometime soon. I looked in the telephone book online, and I didn't find any Frey names near Drakenburg. Do you know if there any relatives living in the area?

Thanks, Vicky
willi wilfried.zapke@hs-hannover.de
am 28.03.2015 um 20:27
Im Sommer des Jahres 1995 wurden bei Baggerabreiten in der Weser bei Rohrsen zwei Lastkähne entdeckt. Allein das war eine Sensation. Aber was Herr Heil am 6. März 2015 berichtete, glich einem Krimi. In jahrelanger Kleinarbeit hatte er herausgefunden, wie es zu dem Unglück kam, wer Eigner der Schiffe war und wer ums Leben kam. Ergebnis: Am 17. Juli 1769 war ein Wilhelm Krimmelberg mit zwei Lastkähnen auf der Weser von Rinteln nach Bremen unterwegs. Er hatte Brunnenringe und Fassadenteile aus Obernkirchner Sandstein geladen. In einer gefährlichen Kurve bei Rohrsen kenterte der Lastzug und innerhalb weniger Minuten lag die gesamte Ladung unerreichbar für die damalige Zeit auf dem Grund der Weser. Der Schiffsführer kam dabei ums Leben und wurde am 24.07.1769 in Balge beerdigt. Toll!
Meyer-Franken
am 01.03.2015 um 15:02
Der Vortrag von Volker Meyer am 07.03.2014 über
Neuseeland war beeindruckend. Seine zahlreichen Fotos
zeigten die unterschiedlichen Landschaften Neuseelands.
Volker hat von seinen positiven Erfahrungen als Backpacker
berichtet. Die Zuhörerinnen und Zuhörer spürten seine
Begeisterung für dieses schöne Land am anderen Ende
der Welt.
Eine äußerst gelungene Veranstaltung des Heimatvereines
Drakenburg !
Lebendige Weser Drakenburg (LWD) lebendige.weser@live.de
am 25.02.2015 um 12:21
Es hat zwar ein bisschen gedauert aber das Warten hat sich echt gelohnt. Farbenfroh kommt sie daher, die NEUE Internetseite. Die Seite ist Informativ und bringt uns die Arbeit des Vereins etwas näher. Die Ausführungen über unser Heimatdorf, teilweise hinterlegt mit Bildern, lassen auch den Ortunkundigen „Weserluft“ schnuppern. Sehr gerne würde ich auch noch Informationen über unsere Vereine im Ort, hier auf dieser Seite, ansehen wollen. Die Verbundenheit zu anderen Heimatvereinen z.B. Haßbergen und Holtorf könnte z.B. über eine „LINK – Liste“ zum Ausdruck gebracht werden. Das „Wir-Gefühl“ und die Identifikation zu unserer Weserregion wird dadurch bestimmt gestärkt. Dem Vorstand wünsche ich bei allen Entscheidungen weiterhin ein glückliches Händchen. Bei der lebendigen Gestaltung und Aktualisierung der Internetseite wie bisher viel viel Erfolg.

Liebe Grüße
LWD
willi wilfried.zapke@hs-hannover.de
am 24.02.2015 um 22:55
Glückwunsch an den Verein für den gelungenen Internetauftritt. Die Seiten sind sehr informativ und gut strukturiert. Wirklich toll der Rundgang durch die Ole Schüne. Glückwunsch auch zu der gelungenen Darstellung des Fleckens Drakenburg an der Weser und der Verknüpfung mit dem historischen Hintergrundwissen. Viel Erfolg für alle Aktivitäten in diesem Jahr.
Seite 1 von 1
Beitrag schreiben
Beitrag Kommentieren

Sind Sie sicher, dass Sie den Beitrag wirklich löschen wollen?